Beschäftigte im ÖD

Hier eine Übersicht der Beschäftigten im ÖD und wie sie auf die einzelnen Zugehörigkeiten verteilt sind (Bund, Länder, Gemeinten etc.)

Beschäftigte der öffentlichen Arbeitgeber
  

Beschäftigungsbereich
----------------------
Umfang des Beschäftigungs-
verhältnisses

Öffentlicher Dienst

Rechtlich
selbständige
 Einrichtungen 1

Insgesamt

zu-
sammen

Kern-
haushalt

Sonder-
rechnungen

in 1 000

30.06.2001 30.06.2000
Bund, Länder,
Gemeinden 2
4 276,1 3 612,0 664,1 468,6 4 744,7 5 044,8
    Bund 560,1 493,3 66,9 128,0 688,2 829,5
Länder 2 178,9 1 992,1 186,8 20,8 2 199,7 2 312,5
    Gemeinden 2 1 537,1 1 126,6 410,5 319,8 1 856,8 1 902,8
Mittelbare Einrichtungen 545,1 545,1 - 648,1 1 193,2 1 154,4
Einrichtungen
für Wissenschaft,
Forschung und
Entwicklung
- - - 74,5 74,5 72,9
Insgesamt 4 821,1 4 157,1 664,1 1 191,2  6 012,3 6 272,0
Vollzeitbeschäftigte 3 584,4 3 086,9 497,5 952,8 4 537,1 4 809,1
Teilzeitbeschäftigte 1 236,7 1 070,1 166,6 238,4 1 475,2 1 462,9
1 In privater Rechtsform. -Vorläufiges Ergebnis. - Ohne Deutsche Telekom AG.
Einschließlich Gemeindeverbände und Zweckverbände.

Aktualisiert am 03.Dezember 2002

Verteilung der Beamten und Angestellten auf Gebietskörperschaften und Laufbahngruppen



Laufbahngruppe

Bund

Länder

Gemeinden

einfacher Dienst

44.038

22.627

19.450

mittlerer Dienst

246.895

541.399

476.137

gehobener Dienst

76.683

669.426

252.685

höherer Dienst

36.376

372.063

73.209



Verteilung der Angestellten von Bund, Ländern und Gemeinden auf die Vergütungsgruppen

Vergütungs-
gruppe

Bund

Länder

Gemeinde

I

86

3.004

4.340

I a

682

8.724

8.963

I b

2.409

25.748

13.985

II a

2.548

92.343

24.703

III

3.398

79.724

22.077

IV a

3.445

45.996

33.797

IV b

5.694

45.072

60.468

V b

8.445

63.552

83.418

V c

8.021

66.929

109.959

VI b

16.670

106.271

165.046

VII

35.599

95.671

95.944

VIII

52

9.873

23.771

IX a

2.290

6.810

5.594

IX b

 

3.685

4.083

X

 

964

7.787



Für die Beamten ergibt sich das Gehalt aus dem ihnen verliehenen Amt, das durch die gesetzlichen Besoldungsordnungen einer Besoldungsgruppe zugeteilt ist. Für die meisten Beamten gilt die Besoldungsordnung A (im Bundesdienst 98% der Beamten) mit 16 Besoldungsgruppen: Spitzenpositionen sind in der Besoldungsordnung B ausgewiesen. Ferner gibt es eigene Besoldungsordnungen für Professoren, Richter und Staatsanwälte.
Die Angestellten sind durch die tariflichen Vergütungsordnungen nach ihrer jeweiligen Tätigkeit in einer Vergütungsgruppe eingruppiert. Es gibt 18 Vergütungsgruppen, wobei die Gruppen vergleichbar sind. Für den Krankenpflegedienst gibt es eigene Vergütungsgruppen.
Für die Arbeiter gibt es 9 tarifliche Lohngruppen und weitere 9 Zwischenlohngruppen.
Eine höhere Gehaltsgruppe erreichen die Beamten durch planstellen- und funktionsgebundene Beförderung, die Arbeitnehmer durch Übertragung höherwertiger Tätigkeiten bzw. auf Grund Bewährungs-/Zeitaufstiegs. Innerhalb der Beamtenbesoldungsgruppen A, der Vergütungsgruppen der Angestellten und der Lohngruppen der Arbeiter steigen die Gehälter in regelmäßigen Abständen je nach Lebensalter bzw. Beschäftigungszeit an:
bis das Endgehalt erreicht ist. Bei Beamten kann bei sehr guten Leistungen eine höhere Stufe schon nach der halben Regelzeit verliehen werden, umgekehrt kann bei schlechten Leistungen der Aufstieg versagt werden.
Auf die Höhe der Bezüge wirkt sich im öffentlichen Dienst auch die Zahl der unterhaltsberechtigten Familienangehörigen aus.
Die Gehälter im öffentlichen Dienst in den neuen Ländern wurden ab Juli 1991 auf zunächst 60%
der jeweiligen Gehälter im früheren Bundesgebiet festgesetzt. Die weitere Entwicklung der Gehälter an das sog. "Westniveau" vollzieht sich bisher wie folgt:

Beispiel Besoldungs-/Vergütungsgruppen aus 2000



Laufbahngruppe

Besoldungs-/
Vergütungsgruppe

Funktionsbeispiel
(ohne Berücksichtigung von Beförderungen bzw. Karriereverläufen)

Anfangsgehalt
eines ledigen
Stelleninhabers*

Endgehalt
eines verheirateten Stelleninhabers mit 2 Kindern*

1.
Höherer Dienst

A 16
VergGr. I



A 14
VergGr. Ib

Leiter einer mittleren Behörde z.B. Arbeitsamt mit 400 Bediensteten Leitender Arzt in einer Klinik

Leiter einer kleineren Behörde z.B. Hauptzollamt, Oberstudienrat, Verwaltungsjurist

7.900 DM
8.300 DM



5.800 DM
6.100 DM

10.600 DM
11.000 DM



8.500 DM
9.100 DM

2.
Gehobener Dienst
A 12
VergGr. III

A 10
VergGr. IVb

Hauptschullehrer, Sachgebietsleiter in einem Finanzamt

Kriminaloberkommissar, Diplomingenieur (FH)

4.800 DM
5.000 DM

3.900 DM
4.200 DM

7.100 DM
7.500 DM

5.900 DM
6.200 DM

3.
Mittlerer Dienst

A 8
VergrGr. Vc
VergGr. Kr. VI


A 6
VerGr. VII

Gehaltsbuchhalter, Erzieherin (staatl. geprüft), Fachkrankenschwester (z.B. OP-Schwester)

Polizist (mittlerer Dienst), Kanzleiangestellte)

3.300 DM
3.700 DM
4.000 DM


3.000 DM
3.300 DM

4.900 DM
5.200 DM
5.400 DM


4.200 DM
4.500 DM

4.
Einfacher Dienst
A 3
VergGr. IX a

Obergefreiter, Bote

2.800 DM
3.050 DM

3.800 DM
4.050 DM



Bundesbesoldungsgesetz

Bundesbeamtengesetz

Informationen über Beihilfen

Informationen über Beihilfen

Besoldungstabellen für das Jahr 2003, PDF
Sie benötigen Acrobat Reader

Besoldungsordnung A
Besoldungsordnung B
Besoldungsordnung W und R
Familienzuschlag
Anwärterbezüge
Besoldungsordnung C (nachrichtlich)

Besoldungstabellen für Bezügeempfängerinnen und -empfänger in den neuen Ländern ab 1. Januar 2003

Besoldungsordnung A
Besoldungsordnung B
Besoldungsordnung W und R
Familienzuschlag
Anwärterbezüge
Besoldungsordnung C (nachrichtlich)

Angestellte und Arbeiter im ÖD

Angestelltentarifvertrag
Vergütungen Angestellt ÖD West (PDF-File)
Vergütungen Angestellt ÖD Ost (PDF-File)
Löhne Arbeiter (West) PDF-File
Löhne Arbeiter (Ost) PDF-File
Pauschallöhne PKW-Fahrer

Entwicklung Der Versorgungsaufgaben des Bundes

PDF-Datei Entwicklung Versorgungsaufgaben