Navigation aus    Navigation an
Erstelldatum: 05.06.2017

Bilderberg-Teilnehmer 2017

Wie jedes Jahr haben sich die Bilderberger in diesem Jahr wieder getroffen und zwar vom 1. bis 4. Juni in Chantilly VA, USA. Inzwischen wurde auch die Teilnehmerliste veröffentlicht und mich interessieren dabei vornehmlich die deutschen Teilnehmer und vor allem, wer neu als Teilnehmer in der neoliberalen Weltverbesserungsgesellschaft aus unseren Landen aufgenommen wurde.

Man staune, der Gewerkschaftsführer Frank Bsirske wurde mit seiner Teilnahme geadelt, ebenso der Staatssekretär im Finanzministerium, Jens Spahn und die reichste Frau Deutschlands, die BMW-Erbin Susanne von Klatten. Auch Oliver Bäte, CEO der Allianz und Werner Baumann, Vorsiitzender der Bayer AG, sind zum ersten Mal dabei.

Paul Achleitner ist seit 2013 immer dabei, na ja, er ist ja auch der Schatzmeister der Bilderberger. Die Deutsche Bank halt, immer die Finger im Spiel, wenn es um obskure Dinge geht. Vor ihm war es Josef Ackermann.

Hier die Liste der deutschen Teilnehmer insgesamt in diesem Jahr:

Achleitner, Paul M. (DEU) Vorsitzender des Aufsichtsrats, Deutsche Bank AG; Schatzmeister, Bilderberg Meeting

Bäte, Oliver (DEU), CEO, Allianz SE
Werner Baumann, Vorsitzender Bayer AG
Bsirske, Frank (DEU), Gewerkschafts-Vorsitzender , United Services Union
Döpfner, Mathias (DEU), CEO, Axel Springer SE
Enders, Thomas (DEU), CEO, Airbus SE
Kengeter, Carsten (DEU), CEO, Deutsche Börse AG
Klatten, Susanne (DEU), Geschäftsführer, SKion GmbH, Aktien-Mehrheit BMW
Spahn, Jens (DEU), Staatssekretär im Finanzministerium

Wie kann man auf der Bilderbegseite lesen?
131 Teilnehmer aus 21 Ländern haben ihre Anwesenheit bestätigt. Wie immer wurde eine Vielzahl von politischen Führern und Experten aus Industrie, Finanzen, Wissenschaft und Medien eingeladen. Die Teilnehmerliste(1) finden Sie auf der Bilderberg-Seite. Die Themen?

Die wichtigsten Themen für die Diskussion in diesem Jahr sind:

1.Die Trumpverwaltung: Ein Fortschrittsbericht
2.Transatlantische Beziehungen: Optionen und Szenarien
3.Die transatlantische Verteidigungs-Allianz: Kugeln, Bytes und Dollar
4.Die Richtung der EU
5.Die Globalisierung wird verlangsamt
6.Jobs, Einkommen und nicht realisierte Erwartungen
7.Der Krieg um Information
8.Warum Populismus?
9.Russland in der internationalen Ordnung
10.Der Nahe Osten
11. Nukleare Proliferation
12.China
13.Laufende Ereignisse

Wenn ich das richtig sehe, dann war dieses Jahr die Teilnahme einen Tag länger geplant. Schaue ich mir aber die Themenliste an, über die angeblich "diskutiert" werden soll und das mit ca. 140 Leuten, dann würden sie das nicht einmal schaffen, wenn sie sich so schnell unterhalten würden, wie man Texte bei schnellem Vorlauf eines Bandes hören (aber nicht verstehen) kann. Das funktioniert nicht einmal in dieser kurzen Zeit, wenn man für jedes Thema eine separate Gruppe aufmachen würde.

Meine Meinung, hier wurden den Teilnehmern noch einmal ihre Aufgaben zugeteilt und kurz angesprochen, worauf sie besonders zu achten haben und Leute, die sich noch nicht persönlich kennen, aber am gleichen Thema arbeiten, miteinander bekannt gemacht und gecoacht.

Das der NATO-Generalsekretär dabei ist, deutet darauf hin, dass man die NATO nun verstärkt einsetzen will, durchaus auch kriegerisch, wie vor einigen Jahren im Kosovo. Und der CIA-Direktor David S. Cohen kann sicherlich eine Menge Tipps geben, wie man Kriege beginnt und es so aussehen lässt, als hätte der andere angefangen.

Es gibt sie ja immer noch, die Leute, die es als Verschwörungstheorie ansehen, dass diese Treffen mehr als bloße Plauderstündchen sind. Mein Tipp? Schreiben Sie mal die Themen auf und dann vergleichen Sie die politischen und gesellschaftlichen Ereignisse in der Zeit bis zum nächsten Treffen dieser Weltverbesserungsgesellschaft.

In den nächsten Tagen werde ich die Liste der deutschen Teilnehmer um die beim diesjährigen Treffen ergänzen.

Fußnoten



(1) Teilnehmerliste Bilderberg-Teilnehmer 2017