Navigation aus    Navigation an
Erstelldatum:13.08.2014

Russischer Konvoi mit Hilfsgütern

Derzeit ist die Aufregung im Osten Europas mal wieder groß, denn ein Russischer Konvoi rollt Richtung ukrainischer Grenze. Putin hat die Frechheit, zu behaupten, dieser Konvoi enthielte Hilfsgüter für die Städte, die von dem ukrainischen Militär eingekesselt sind und seit Tagen kein frisches Wasser, keinen Strom und keine Medikamente mehr haben.

Aber Poroschenko, der edle Präsident der Ukraine, hat es erkannt. Dieser Konvoi ist ein trojanisches Pferd und Putin plant mit Hilfe der in diesem Konvoi versteckten Waffen und Soldaten eine Invasion der Ukraine.

Viele Kommentare in den Zeitungen zu diesem Bericht halten das für unsinnig, schließlich informieren uns die Zeitungen ja seit Monaten darüber, dass Putin Waffen und Munition haufenweise an die prorussischen Separatisten in der Ukraine liefert und das auf eine derart raffinierte Art und Weise, dass nicht mal die OSZE das nachweisen konnte.

Doch nun wurde mir, ich vermute von Snowden, ein Dokument zugespielt, das zeigt, dass die Bedenken von Poroschenko und seinem Innenminister Arsen Awakow (ob der so giftig ist, wie sein Vorname andeutet) sind berechtigt. Putin hat die Invasion von langer Hand vorbereitet. Auslöser war der Film aus den USA - Small Soldiers -. Da ist Putin die Idee gekommen. Er hat seine Wissenschaftler zusammengetrommelt und gefragt, ob es machbar ist, solche ca. daumengroßen Soldaten zu züchten. Da man Putin ja nicht widersprechen darf, schließlich ist er ein Diktator, haben die Wissenschaftler gesagt, das ließe sich machen. Auf die Frage -Wie - antwortete dann einer der Spitzenwissenschaftler, man könne ein Pärchen klonen und dabei wie bei einem Bonsai einen extremen und vererblichen Zwergenwuchs hervorrufen. Dabei könnte man die Reproduktionsrate dieses dann zwergenhaften Paares auf wenige Wochen abkürzen. Am besten sei es aber, wenn man, ohne erst zu klonen, gleich die DNA einiger Personen gentechnisch so verändere, dass das Ergebnis den Wünschen Putins entspräche. Und wieder hatte Putin eine Idee. Schließlich hatte man, wie es sich für einen Diktator gehört, von jedem Besucher anlässlich eines Staatsbesuches Genproben genommen, ohne dass die das merkten. Wenn er nun also die DNA wichtiger Persönlichkeiten, also bspw. die von Angela Merkel, von Gauck, von Obama und seiner Frau, von Biden, von Steinmeier, von Ursula von der Leyen und weiteren westlichen Persönlichkeiten für die Herstellung solcher Small Soldiers nehmen würde, wäre es ein Leichtes, damit eine Invasion der Ukraine zu bewerkstelligen.

Sehen Sie, der Hilfskonvoi, wie ihn Putin bezeichnet, besteht aus einer langen Schlange von Fahrzeugen, deren Ladeflächen von allen Seiten her zugänglich sind, weil die Ladeflächen nur mit Planen abgedeckt sind. Putin weiß natürlich, dass dieser Konvoi durchsucht werden wird, bevor er die Grenze zur Ukraine durchfahren kann. Unter Umständen müssen sogar die transportieren Güter auf ukrainische LKWs umgeladen werden, Aber wenn man die Güter überprüft, wird man nichts anderes finden, als das, was deklariert ist, denn die Small-Soldiers und ihre Waffensysteme werden, in einer Art Raumanzug gesichert, sich inmitten der Lebensmittel befinden, sei es nun eine Tüte Zucker, eine Tüte Milchpulver, eine Beutel Reis oder was immer sonst noch offiziell deklariert ist. Und sollte man dennoch zufällig einen der Small Soldiers sehen, oder seine Waffen und seine Militärische Ausrüstung, wird niemand misstrauisch werden, denn sie sehen ja aus wie Spielzeugfiguren, dazu noch mit dem Aussehen von Gauck, Merkel, Steinmeier, Obama, Bush, also alles absolut unverdächtige Figuren, die noch nie in ihrem Leben Böses getan haben, regelmäßig in die Kirche gehen, Gott sei ihr Zeuge. Und man wird den Russen glauben, wenn sie beteuern, das seien lediglich Beigaben für die lieben Kleinen.

Sind diese kleinen Monster erst mal in der Ukraine, gibt es für sie kein Halten mehr. Wie sie das machen? Ich weiß es nicht, denn mir wurde das Dokument so zugespielt, wie das bei "Mission Impossible" üblich ist, das Dokument hat sich nach kurzer Zeit selbst vernichtet, noch bevor ich es ganz bis zum Ende lesen konnte.

Ich kann also den Ukrainern nur raten, schaut nicht nach oben, sondern nach unten und wenn ihr da einen kleinen Obama, eine kleine Merkel, eine winzige Nuland oder einen Mini-Biden seht, dann lauft, so schnell ihr könnt, denn sie sind die Invasoren aus Russland.

Vor meinem geistigen Auge sehe ich schon die Schlagzeile der BILD, drei Mal so groß wie die Figuren, über die sie dann in ehrlicher und aufrichtiger Art berichtet, wie sie das ja nun schon seit Jahrzehnten macht.