Navigation aus    Navigation an
Erstelldatum: 25.10.2013

Mhandy

Mhandy steht für Merkels Handy. Unglaublich, die NSA überwacht auch Angela Merkel. Steht sie etwa auch unter Terrorverdacht? Na ja, wieso nicht? Wenn ich bedenke, was sie den Bürgern alles in den letzten 8 Jahren zugemutet hat, finde ich diese Frage nicht absolut abwegig.

Rekapitulieren wir. Durch Snowden wurden wir informiert, dass die NSA wie verrückt alle digitalen Daten sammelt, deren sie habhaft werden kann. Das hat deutsche Politiker nicht sonderlich aufgeregt. Pofalla und Friedrich haben bei der NSA nachgefragt und die haben gesagt, nein, nicht die Deutschen. Grund genug für Pofalla, die Abhöraffäre für beendet zu erklären.

Und nun der Urknall, auch das Mhandy wird abgehört. Das ist ungeheuerlich, lenkt doch Merkel nach Aussage einiger Gazetten, darunter der Tagesspiegel, Deutschland mit diesem Mhandy und seiner einfachen Handhabung beim SMSsen Deutschland. Das zeigt mir zunächst, dass ich wenig über die Kanzlerin weiß, denn bisher dachte ich, dass ihre Raute formenden Hände zusammengewachsen wären und damit das Schreiben einer SMS nicht mehr ermöglichen würden.

Allerdings beschäftigt mich auch die Frage, ob die NSA nicht ihre Server überlastet, wenn sie ständig die SMS-Messages mit dem Wortlaut "wir müssen uns zusammensetzen und gemeinsam eine Lösung finden" speichert.

Um mal ernst zu werden, das Gezeter der Medien zu dem Thema ist lächerlich, ebenso die Merkel-Aussage: "Abhören unter Freunden, das geht mal gar nicht". Es gibt keine Freudschaft zwischen Staaten, sondern allenfalls Bündnisse. Staaten unterhalten Geheimdienste und die haben die Aufgabe, zu spionieren. Das ist seit Jahrhunderten so. Geändert haben sich lediglich die Möglichkeiten. Die eigentlichen Spione sind heute Hacker und die digitalen Medien.

Auch Deutschland hat seine Geheimdienste, den MAD (militärischer Abschirmdienst), das BfV (Bundesamt für Verfassungsschutz) und den BND (Bundesnachrichtendienst). Aber so ganz sicher bin ich nicht, denn wenn ich bedenke, wie wir zu diesen Geheimdiensten gekommen sind, kommen mir ernste Zweifel, dass es sich um deutsche Geheimdienste handelt. Als diese Dienste, zumindest das BfV und der BND gegründet wurden, waren wir noch ganz offiziell ein von Alliierten besetztes Land. Die Amerikanische Besatzungsmacht unterhielt seit 1945 eine Truppe von Agenten, welche die KPD, die nun wieder zugelassen war, bespitzeln sollte. Dass die USA eine ausgeprägte Paranoia gegen Kommunismus haben, ist bekannt. Gegen die Nazis hatten sie nicht wirklich etwas einzuwenden, denn Teile dieser Truppe waren ehemalige Gestapo-Leute und bis 1955 unterstand diese 1949 gegründete Behörde der amerikanischen Besatzungsmacht.

Der BND, zuvor die " Organisation Gehlen" war eine CIA-geführte Truppe für nachrichtendienstliche Aufgaben, aus der dann der BND wurde. Eigentlich ein Grund, über die Gründe der "Befreiung" durch die Amerikaner noch mal nachzudenken, denn sie wussten, dass in diesen von ihnen geführten Gruppen zahlreiche Nazi-Kriegsverbrecher Unterschlupf gefunden hatten und mit neuen Identitäten ausgestattet wurden.

In beiden Fällen stelle ich mir die Frage, ob damit wirklich deutsche Geheimdienste entstanden sind, oder ob diese Gruppierungen nicht in Wirklichkeit Abteilungen des US-Geheimdienste geblieben sind und nur das an die deutsche Politik weitergeben, was ihnen von den USA gestattet wird. Na klar, das klingt ja wieder wie eine Verschwörungstheorie. Aber wurde die von der ZEIT schon vor Jahren ins Spiel gebrachte Kanzlerakte nicht auch als Verschwörungstheorie angesehen, weil sie im Prinzip klarstellte, dass Deutschland keineswegs souverän war, sondern nach wie vor am Tropf der Alliierten hing und wurde nicht diese Verschwörungstheorie inzwischen als exakte Wirklichkeit erkannt und auch von jemandem ausgesagt, der es wissen muss, nämlich von Wolfgang Schäuble? Und wenn man dann in der ZEIT, zu deren Herausgebern immerhin ein ehemaliger Bundeskanzler gehört, nun darüber schreibt, dass ein Forscher sagt, das Abhören und Ausspionieren aller Deutschen durch die USA einschließlich der Politiker sei durch entsprechende Verträge mit den USA keinesfalls eine Besonderheit, sondern ein mit Wissen aller Parteien bestehender Standard, dann stellt sich das sonstige Geschrei der Zeitungen und TV-Nachrichten eigentlich nur noch als Verdummungskampagne heraus und lässt ja vielleicht diese Verschwörungstheorie in einem ganz anderen Licht erscheinen.

Verabschieden Sie sich von der Vorstellung, Deutschland sei eine selbständige und freie Nation. Das ist Deutschland seit 1945 nicht mehr und soll es, wenn es nach dem Willen der echten Drahtzieher geht, auch nie mehr werden. Ein kleiner Tipp. Durchforsten Sie mal die Mitgliederlisten der verschiedenen transatlantischen Organisationen nach den Politikern, die dort Mitglied sind und dann schauen sie in vier Wochen noch einmal nach, ob auch nur einer dieser Politiker die Konsequenzen gezogen und seine Mitgliedschaft gekündigt hat. Ich denke, in vier Wochen hat sich die Aufregung wieder gelegt, Mhandy ist weiterhin aktiv, völlig locker bei den Gedanken an Abhörung und die Presse hat neue Sensationen zu vermelden und die Transatlantiker haben ihre Mitgliedschaft nicht gekündigt. Obama zeichnet weiterhin Dienstags die Liste der Todeskandidaten ab, die er durch Drohnen ermorden lässt, die NSA baut ihre Abhörzentren (auch in Deutschland) weiter aus, BND und BfV werden weiterhin inoffiziell im Dienst der USA die Arbeit der NSA und der CIA unterstützen und die Masse sich wieder wie gewohnt dem Tagesgeschäft zuwenden, mit dem Gedanken im Hinterkopf: "Gut, dass wir mal darüber gesprochen haben."

Es gibt da ein PC-Spiel, kurz Lemminge genannt. In diesem Spiel gehen die Lemminge los und sollen durch ein Tor gehen. Dabei gibt es immer besondere Lemminge, die verhindern, dass sich die Masse zu Tode stürzt oder in sonstige Fallen gerät. Sehen Sie, diese besondere Gruppe der Lemminge fehlt in Deutschland.