Navigation aus    Navigation an
Erstelldatum: 29.05.2012

Wissenschaft, der Weg von der Wahrheitsfindung zur Volksverdummung

Eigentlich hat es mich erstaunt, dass ich auf meinen Beitrag über die Änderung des Transplantationsgesetzes keine empörten Rückmeldungen erhalten habe, hingegen aber drei zustimmende Antworten. Ein Leser meinte, ich wäre zu vorsichtig an die Thematik herangegangen und der Schrammsche Zorn sei angebrachter gewesen. Sie erinnern sich doch hoffentlich noch an Georg Schramm, den Kabarettisten aus Neues aus der Anstalt, der dort vor allem in der Rolle des Rentners Lothar Dombrowski brillierte und in dieser Rolle seinem Zorn über die politischen Schauspieler oftmals unverhohlen Ausdruck verlieh.

In einer zweiten Mail wurde ich auf einen Beitrag auf der Seite von Karl Weiss zum gleichen Thema hingewiesen und am Ende befand sich ein Link auf das Zeit-Plenum 2 "Umwelt", speziell auf den Vortrag von Prof. Radermacher http://apps3.nc3.de/clients/zeit/2011/12/12/ppt_plenum2/index.php und in der dritten Mail wurde ich auf eine Organisation hingewiesen, die sich auf kritische Informationen über Organtransplantation, Organspende und Hirntod spezialisiert hat.

Doch der eigentliche Grund für den jetzigen Beitrag ist der Vortrag von Prof Radermacher. Ich habe mir nur die ersten 27 Minuten dieses Videos angehört, also den ganzen Vortrag des Professors. Ich war regelrecht fasziniert, wie deutlich er Wahrheiten über die Kräfte aussprach, die ein Interesse an den vorhandenen Krisen haben, wurde aber abrupt aus meinen Träumen über ein der Wahrheit verpflichtetes Wissen gerissen, als er zum Schluss seines Vortrags kam, in der er supranationale Goverments als Lösung der weltweiten Spannungen und Krisen anpries, weil diese besser als nationale Regierungen zur Problemlösung geeignet wären.

Ich war fassungslos! Dieser Mann, der zuvor darauf hingewiesen hatte, dass Wissenschaft, will sie ihrem Auftrag gerecht werden, der Wahrheitsfindung alleine dienen muss und der sich selbst als Wissenschaftler bezeichnete, der die Wahrheit sucht, stellt sich am Schluss als einer der Handlager der Interessengruppen heraus, auf deren Interessen an der Instabilität auf der Welt er zuvor verwiesen hatte. Bezeichnend war sein Schlusssatz, ein Scherz über einen Studenten, der sich auf sein Examen intensiv vorbereitet hatte, allerdings zum falschen Thema, weil er glaubte, er würde zum Thema Würmer befragt, doch dann wurde er zum Thema Elefanten befragt. Mit diesem Schlusssatz hat sich der Professor aus meiner Sicht selbst entlarvt, denn sein Vortrag war doppelsinnig wie die Reaktion des Studenten, der auf die Frage nach dem Elefanten antwortete, der Elefant sei ein tolles Tier und habe einen langen Rüssel, mit dem er am Boden im Gras rummache und unter dem Gras seien dann die Würmer. Nun, zum Schluss war Prof. Radermacher auch mit dem "Elefanten" und empfahl die unter der Grasnarbe verborgenen Würmer.

Hier hat ein Handlager der Mächtigen einmal mehr gezeigt, mit welchem Hohn die wenigen Mächtigen und ihre Handlanger den übrigen Menschen begegnen. Schauen wir doch mal auf das Wirken der Goverments, z. B. GATT und die WTO, deren Wirken in den Jahren ihres Bestehens einzig auf die Interessen des Kapitals ausgerichtet war, angefangen mit der Einrichtung der Freihandelszonen durch Beseitigung der Zollschranken (GATT) und dann die Zerstörung staatlicher Einrichtungen zugunsten von Privatisierung (WTO). Der IWF mit Führungskräften wie Strauss-Kahn und nun Madame Lagarde, der seit Jahrzehnten die Länder der Dritten Welt ausblutet, indem er zur Gegenleistung für eine Kreditbewilligung den Anbau von Monokulturen, meist genmanipulierter Pflanzen zur Verpflichtung macht, die EU mit ihren Kommissaren ohne echte parlamentarische Kontrolle (wenn es sowas überhaupt gibt) und den 2 Räten (Europäischer Rat und Ministerrat), die Vorhaben, die sie im Heimatland nicht durchsetzen können, über EU-Richtlinien und EU-Gesetze an den Parlamenten vorbei durchsetzen, der geplante Fiskalpakt und der ESM mit Schäuble als oberstem Drahtzieher, die UN, die bisher noch wirklich nichts auf die Reihe gebracht hat, weil jede versuchte Aktivität durch Vetos des ständigen Sicherheitsrates blockiert werden oder die von der FED kontrollierte Weltbank, sind das die supranationalen Goverments, die diesem Professor vorschweben?

Ich sehe diese Goverments als die Drahtzier an, die von den imaginären Kräften beherrscht werden, die Radermacher zu Beginn seines Vortrags durchaus richtig angeführt hat, als er vortrug, sie wollten nicht die Wahrheit ergründen, sondern neue Realitäten erschaffen. Radermacher hat betont, was Rockefeller schon vor Jahren als Grundpfeiler einer Neuen Weltordnung (NWO) angeführt hat und was Nahum Goldmann in seinem Buch Der Geist des Militarismus bereits 1915 beschrieben hat, eine neue und absolut andere Realität, streng hierarchisch organisiert mit supranationalen Grüppchen auf den obersten Ebenen und militärischer Überwachung, dass nur ja niemand aus der Reihe tanzt. Auch den Spruch, wir bräuchten noch eine Krise, hat Radermacher nicht erfunden. Den hat Rockefeller bereits 1994 geäußert.

Die mehr als merkwürdigen Begleitumstände der so genannten Finanzkrise und die Reaktion der EU-Staaten mit ihren "Rettungsschirmen", die weder mit den Landesgesetzen noch mit dem EU-Recht vereinbar waren, machten auf mich von Beginn an den Eindruck einer inszenierten Krise. Doch die reichte ganz offensichtlich noch nicht aus, deshalb wurde die Euro-Krise sofort nachgeschoben. Das ist wohl die Krise, die Radermacher "vorhergesehen" hat und von der er hoffte, dass sie nicht zu groß würde. Nun, die Euro-Krise, da haben die Ratingagenturen sinnbildlich an einigen Türen geklingelt und in Griechenland den Fuß in die Tür gestellt. Doch nun wird so heftig auf den Fuß getreten, dass man ihn wohlmöglich wieder zurückziehen muss. Teufel auch, warum musste man den Anschein von Demokratie auch mit Wahlen untermauern und wer konnte schon ahnen, dass die Griechen dann auch noch dieses Instrument nutzen, um es gegen ihre Henker zu richten?

Was hat Radermacher wohl mit der "Brasilianisierung" gemeint? Sicher nicht den von Ulrick Beck Anfang des 21. Jahrhunderts festgestellten Zerfall der Sozialen Strukturen in den westlichen Nationen, denn daran haben doch die von Radermacher so herbeigesehnten supranationalen Goverments regen Anteil, vor allem durch Freihandel, Privatisierung und dem durch Freihandel möglich gewordenen Unternehmenstourismus. Ob Radermacher vielleicht den von Schäuble betriebenen Verkauf deutscher Waldgebiete an die Chinesen und andere Interessenten meint? Natürlich ist das kein Grund zur Sorge, denn die deutschen Waldgesetze gelten auch für die Chinesen. Allerdings, Rentner, Arbeitslose, Direktversicherte, Arbeitnehmer und viele andere können ein Lied davon singen, wie sicher die deutsche Gesetzgebung ist, die oft nur eine sehr geringe Halbwertszeit hat.

Na ja, Radermacher hat wohl doch eher, auf das soziologische Gutachten von Beck angespielt, sozusagen als "den Finger am Rüssel des Elefanten", bevor er endgültig zu den "Würmern" kam.

Dass es ein ZEIT-Forum ist, in dem Radermacher seine Thesen verbreiten konnte, wundert mich nicht wirklich. Die ZEIT ist das deutsche Instrument zur allgemeinen Verunsicherung der Bilderberger, denn auf nahezu jedem Bilderberg-Kongress war ein ZEIT-Redakteur zugegen, oder aber der spätere Herausgeber der ZEIT, Altkanzler Helmut Schmidt. Ob er wohl ohne die Bilderberger Kanzler geworden wäre? Ich habe mir dann den Rest des Videos geschenkt, denn von dem anschließenden Forum habe ich allenfalls Magenbeschwerden für mich erwartet, doch keineswegs Erhellendes.