Navigation aus    Navigation an
Erstelldatum: 10.09.2011

Asmussen zur EZB?

Nun scheint es amtlich zu sein. Asmussen wird statt Stark in die EZB wechseln. Doch wer ist dieser Asmussen eigentlich. Ein interessanter Beitrag von Report gibt ein wenig Aufschluss. Ich habe mich auf die Schulter geklopft, denn habe ich das nicht schon immer gesagt? So habe ich über die True Sale International GmbH schon vor zwei Jahren berichtet? Habe ich nicht bereits im April 2009 auf Asmussen und seine Aussagen zu den Verbriefungen (ABS-Papiere) aufmerksam gemacht?

Denke ich nun darüber nach, erinnert mich das an einen Ostfriesen-Witz. Ein Mann im Rolls Royce hat sich in Ostfriesland verfahren. In einem kleinen Kaff steht ein einsames Straßencafe und drei Ostfriesen sitzen dort draußen vor dem Cafe am Tisch und spielen Skat. Der Mann hält an und fragt: "Können Sie mir bitte sagen, wie ich von hier nach Emden komme? Ich habe mich offenbar verfahren."

Keiner der drei Ostfriesen antwortet. Nun, in Deutschland gibt es ja viele Gastarbeiter, also wiederholt der Mann seine Fragen in englisch, in türkisch und in italienisch. Doch das Ergebnis bleibt gleich. Er bekommt keine Antwort. Der Mann gibt auf und fährt weiter.

Sagt der 1. Ostfriese:
"En bannig schönes Auto hatte der!"
Ostfriese Nr. 2 ergänzt:
"un wat für viele Sprachen der snacken konnte!"
Nimmt Ostfriese 3 die Pfeife aus dem Mund und fragt:
"un wat hattet ihm nützt?"

Tja, und diese Frage stelle ich mir dann auch gelegentlich, wenn ich mir auf die Schulter klopfe, denn dann verfliegt jegliche Euphorie sofort. Doch zurück zum Thema (ich weiß, ostfriesische Sprache vermag ich nicht original darzustellen).

Mit Asmussen bestätigt Schäuble eigentlich nur die Vermutung, dass die ganzen Krisen (Banken und Euro) Teil einer Inszenierung sind. Hintergrund ist es, die Ausrufung der Vereinigten Staaten von Europa zu beschleunigen. Jedenfalls sehe ich das so. Bestärkt werde ich in dieser Annahme durch eine Darstellung des BFM, als es um die Einführung von ABS ging (von den Nachdenkseiten bereit gestellt). Auch Panorama hat einmal einen Bericht gesendet, der sich mit der Verschuldung Deutschlands beschäftigt. Die Frage, die sich mir dabei stellt, ist, ob nicht die gesamte Schuldenaufnahme der BRD ganz andere Ursachen hat, denn selbst lernresistente Politiker hätten inzwischen feststellen müssen, dass Steuersenkungen nur einen Effekt haben, die Schulden des Staates massiv zu erhöhen und der Wirtschaft das Geld nachzuschmeißen, wobei die Wirtschaft ähnlich strukturiert ist, wie die Bevölkerung. Der größte Teil besteht aus kleinen bis mittelständischen Unternehmen, die aber zumeist den Bedingungen unterworfen sind, die große und multinationale Konzerne vorgeben. Und bei den Kleinen kommen die Steuergeschenke der Regierungen nie an. Doch daa ist offenbar gewollt.

Asmussen, verheiratet mit Henriette Peucker, die bis 2010 der Berliner Repräsentanz der Deutschen Börse vorstand und nun bei einer Kommunikationsgesellschaft (Hering Schuppener) als Managing Director tätig ist. Das Pärchen hat sich wohl hervorragend ergänzt. Sie als leitende Angestellte der Börse und er als Staatsekretär im Bundesfinanzministerium. Er war maßgeblich mitverantwortlich für die rechtliche Zulassung von ABS-Papieren, Papiere, die anschließend den Finanz-Gau ausgelöst haben. Er saß im Aufsichtsrat der IKB, die dann pleite ging. Er war es (zusammen mit Steinbrück), der einen Tag nach Ende der Gewährleistungsfrist der Hypo-Vereinsbank deren Pleite konstatierte.

Es ist nur eine Vermutung von mir, aber ich glaube, dass Asmussen auch kräftig am Vertragsentwurf der ESM mit gestrickt hat.

Und nun wird dieses U-Boot der kriminellen finanzwirtschaftlichen Vereinigung in die EZB berufen. Er sitzt bereits im Lenkungsausschuss der SoFFin (die ja angeblich die Krise abwenden soll), ist außerdem Mitglied im Gesellschafterbeirat der Lobbyorganisation True Sale International GmbH (TSI) (wie bereits im Report-Beitrag erwähnt) und sicherlich wird seine liebe Frau Henriette als Kommunikations-Managerin die Finanzwelt mit den politischen Erkenntnissen füttern.

Herr Schäuble, es wäre besser gewesen, Sie hätten sich seinerzeit mit den 100.000 von Herrn Schreiber vom Acker gemacht. Das wäre für dieses Land ein Segen gewesen. Aber 100.000, dazu noch DM? Nein, das war natürlich zu wenig. Da verkaufen Sie doch Deutschland lieber an die EU. Und mit Asmussen haben Sie dafür genau den Richtigen ausgewählt.

So nebenbei sei noch erwähnt, dass derzeit in der Presse eine konzertierte Gehirnwäsche angelaufen ist. Es geht um den Anschlag am 11.09.2001, also vor 10 Jahren. Ob Presse oder Fernsehen, alle versuchen nun, die physikalischen Ungereimtheiten dieser Geschichte als Wahrheit zu verkaufen. Aber die um diesen Tag bestehenden Verschwörungstheorien erscheinen mir wesentlich glaubwürdiger, als die offiziellen Verlautbarungen.